Routenbeschreibungen Sudan

Mögliche Routen-Abläufe Sudan:

Je nach Schiff variieren die Tauchplätze und Abläufe. Alle Tauchgänge sind abhängig vom Wetter und den Taucherfahrungen der Teilnehmer.

„Schnellreise“ zu euren Lieblingstouren


– Best of Sudan

 


 Best of Sudan ab/an Port Sudan

Die unberührte und atemraubende Unterwasserwelt erwartet Sie.

Hier erleben sie eine Mischung aus den Highlights des Sudans. Betauchen sie die Unterwasser Forschungsstation von Jaques Cousteau im Norden. Die Wiege der Schildkröten im Süden beim Seil Ada und Barra Musa Kebir Riff sowie das unglaubliche Wrack der Umbria das bei Wingate unterging. Begegnen sie Hammer-, Grau-, Weißspitzen-  und Schwarzspitzen Riffhaien, Mantas, Meeresschildkröten, riesige Schwärme von Makrelen, Schnappern und Barrakudas. Die schön bewachsenen Steilwände mit Höhlen und Canyons bieten verschiedensten Unterwasserlebewesen Schutz und Lebensraum.

Diese Route eignet sich besonders für erfahrene Taucher mit ca. 50 Tauchgängen und AOWD Brevet. Auf dieser Tour sind ca. 17 – 21 Tauchgänge, davon bis zu 5 Nacht-Tauchgänge, möglich.


Tag 1:

Ankunft, Check-in, Abendessen, erste Nacht an Bord

Tag 2:
Abfahrt zwischen 6 – 9 Uhr, Checktauchgang und weitere 1-2 Tauchgänge

Tag 3 – 6:
Sanganeb South – Sanganeb West – Sanganeb North – Hindi Gider – Protector Riff – Jumna Riff – Sha´ab Ambar West – Sha´ab Rumi – Sha´ab Rumi – Sha´ab South – Plateau mit Precontinent II – Seil Ada Kebir – Towartit – Barra Musa Kebir

Tag 7:
Wingate mit Umbria oder Umgebung

Tag 8:
Check-out nach dem Frühstück, spätestens bis Mittag. Transfer zum Flughafen

 

 


– Nord Sudan

 


North Sudan ab/an Port Sudan

Der Nord Sudan, zwischen Angarosh (der Mutter der Haie), Sha‘ab Rumi, dem Riff von Jaques Cousteau und dem Wingate Riff, an dem die Umbria liegt, besticht durch seine atemberaubende und unberührte Unterwasserwelt. Das von Jaques Cousteau betauchbare Unterwasser Forschungsdorf ist ein Highlight auf dieser Tour. Die Riffe im Sudan sind geprägt von zerklüfteten Riffkanten, mit Höhlen und Canyons und oft nahezu gerade abfallenden Steilwänden. Ein Artenreichtum aus Fächer-, Weich- und Hartkorallen in allen Farben werden sie verzaubern. Häufig trifft man auf Schwärme von Hammer-, Grau-, Weißspitzen-  und Schwarzspitzen Riffhaien, Mantas, Meeresschildkröten, Makrelen, Schnappern, Barrakudas. Nicht selten mischt sich eine Gruppe von Napoleons, Fledermausfischen oder Süßlippen unter die Riffgemeinschaft.

Diese Route eignet sich besonders für erfahrene Taucher mit ca. 50 Tauchgängen und AOWD Brevet. Auf dieser Tour sind ca. 17 – 21 Tauchgänge, davon bis zu 5 Nacht-Tauchgänge, möglich.

 

Tag 1:
Ankunft, Check-in, Abendessen, erste Nacht an Bord

Tag 2:
Abfahrt zwischen 6 – 9 Uhr, Checktauchgang und weitere 1-2 Tauchgänge

Tag 3 – 6:
Sha´ab Rumi – Sha´ab Rumi South Plateau mit Precontinent II – Sha´ab Suedi – Sha´ab Suedi Channel – Qita el Banna – Merlo Reef – Shambaia – Angarosh –  Sanganeb South – Sanganeb West – Sanganeb North – Abington Reef – Mesharifa

Tag 7:
Wingate mit Umbria oder Umgebung

Tag 8:
Check-out nach dem Frühstück, spätestens bis Mittag. Transfer zum Flughafen

 

 


– Süd Sudan

 


South Sudan ab/an Port Sudan

Der Süden ist bekannt durch seine besonderen Riffe Seil Ada und Barra Musa Kebir. Hier bietet sich der  perfekten Boden mit seinem weichen Sand  für verschiedene Arten von Schildkröten. Zur richtigen Jahreszeit kann man hier die Schildkröten beobachten, wie sie langsam aus dem Meer kriechen um ihre Eier abzulegen. Sanganeb ist für seine „Hammerhai-Partys“ berühmt die sich hier bevorzugt aufhalten.
Der Artenreichtum bei Korallen ist ebenso wenig zu unterschätzen wie die Vielzahl weiterer Meeresbewohner. Nicht nur Hammerhaie und Schildkröten sondern auch Mantas, Silberspitzenhaie, riesige Schulen von Schnappern, Zackenbarschen, Doktorfischen und Gruppen von Büffelkopf-Papageifischen genauso wie kleinere Fische in spektakulären Farben und Formen, sind zu sehen.

Diese Route eignet sich besonders für erfahrene Taucher mit ca. 50 Tauchgängen und AOWD Brevet. Auf dieser Tour sind ca. 17 – 21 Tauchgänge, davon bis zu 5 Nacht-Tauchgänge, möglich.


Tag 1:

Ankunft, Check-in, Abendessen, erste Nacht an Bord

 Tag 2:
Abfahrt zwischen 6 – 9 Uhr, Checktauchgang und weitere 1-2 Tauchgänge

Tag 3 – 6:
Sanganeb South – Sanganeb West – Sanganeb North – Protector Riff – Barra Musa Kebir- Barra Musa Soraya – Sha´ab Ambar South – Sha´ab Amvar Lagoon – Sha´ab West – Pinnacle – Logan Riff – Keary Riff – Jumna Riff – Habili Seil Ada – Seil Ada Kebir – Darraka – Habili Qab – Habili Qab Isa

Tag 7:
Wingate mit Umbria oder Umgebung

Tag 8:
Check-out nach dem Frühstück, spätestens bis Mittag. Transfer zum Flughafen

 

 


– Sonderrouten Sudan

 


10 Nächte / 11 Tage – Deep South Sudan ab/an Port Sudan

Der Süden ist bekannt durch seine besonderen Riffe Seil Ada oder Barra Musa Kebir. Hier bietet sich der  perfekten Boden mit seinem weichen Sand  für verschiedene Arten von Schildkröten. Zur richtigen Jahreszeit kann man hier die Schildkröten beobachten, wie sie langsam aus dem Meer kriechen um ihre Eier abzulegen. Sanganeb ist für seine „Hammerhai-Partys“ berühmt, die sich hier bevorzugt aufhalten. Der Artenreichtum bei Korallen ist ebenso wenig zu unterschätzen wie die Vielzahl weiterer Meeresbewohner. Nicht nur Hammerhaie und Schildkröten sondern auch Mantas, Silberspitzenhaie, riesige Schulen von Schnappern, Zackenbarschen, Doktorfischen und Gruppen von Büffelkopf-Papageifischen genauso wie kleinere Fische in spektakulären Farben und Formen, sind zu sehen.

Diese Route eignet sich besonders für erfahrene Taucher mit ca. 50 Tauchgängen und AOWD Brevet. Auf dieser Tour sind ca. 30 – 33 Tauchgänge, davon bis zu 8 Nacht-Tauchgänge, möglich.


Tag 1:
Ankunft, Check-in, Abendessen, erste Nacht an Bord

Tag 2:
Abfahrt zwischen 6 – 9 Uhr, Amber Reef – Checktauchgang  – Ramarhira – Habili Abid

Tag 3 – 10:
Habili Abid – Dahret Abid – Habily Myam – Habily Darraka – Habily Quab – Habili Loka – Habili Dibsil – Dibsel Island – Bara Musa – Logan Reef – Jibna Reef –  Sha´ab Amber – Sha´ab Rumi – „Cousteau Conshelf“ – Sanganeb North – Sanganeb South

Tag 10:    Wingate mit Umbria oder Umgebung – Rückfahrt nach Port Sudan

Tag 11:    Check-out – Transfer zum Flughafen

Diese Tour ist auch als 11 Nächte / 12 Tages Tour buchbar


North & South Sudan ab/an Port Sudan

Ein Mix aus allem was den Sudan ausmacht. Der Nord Sudan, zwischen Angarosh (der Mutter der Haie), Sha‘ab Rumi, dem Riff von Jaques Cousteau und dem Wingate Riff, an dem die Umbria liegt, besticht durch seine atemberaubende und unberührte Unterwasserwelt. Das von Jaques Cousteau betauchbare Unterwasser Forschungsdorf ist ein Highlight auf dieser Tour. Die Riffe im Sudan sind geprägt von zerklüfteten Riffkanten, mit Höhlen und Canyons und oft nahezu gerade abfallenden Steilwänden. Ein Artenreichtum aus Fächer-, Weich- und Hartkorallen in allen Farben werden sie verzaubern. Häufig trifft man auf Schwärme von Hammer-, Grau-, Weißspitzen- und Schwarzspitzen Riffhaien, Mantas, Meeresschildkröten, Makrelen, Schnappern, Barrakudas. Nicht selten mischt sich eine Gruppe von Napoleons, Fledermausfischen oder Süßlippen unter die Riffgemeinschaft.
Der Süden ist bekannt durch seine besonderen Riffe Seil Ada und Barra Musa Kebir. Hier bietet sich der  perfekten Boden mit seinem weichen Sand für verschiedene Arten von Schildkröten. Zur richtigen Jahreszeit kann man hier die Schildkröten beobachten, wie sie langsam aus dem Meer kriechen um ihre Eier abzulegen. Sanganeb ist für seine „Hammerhai-Partys“ berühmt die sich hier bevorzugt aufhalten.
Der Artenreichtum bei Korallen ist ebenso wenig zu unterschätzen wie die Vielzahl weiterer Meeresbewohner. Nicht nur Hammerhaie und Schildkröten sondern auch Mantas, Silberspitzenhaie, riesige Schulen von Schnappern, Zackenbarschen, Doktorfischen und Gruppen von Büffelkopf-Papageifischen genauso wie kleinere Fische in spektakulären Farben und Formen, sind zu sehen.

Diese Route eignet sich besonders für erfahrene Taucher mit ca. 50 Tauchgängen und AOWD Brevet. Auf dieser Tour sind ca. 17 – 21 Tauchgänge, davon bis zu 5 Nacht-Tauchgänge, möglich.


Tag 1:

Ankunft, Check-in, Abendessen, erste Nacht an Bord

Tag 2:
Abfahrt zwischen 6 – 9 Uhr, Checktauchgang und Nacht-TG am Umbria Reef – Überfahrt nach Angarosh Reef

Tag 3 – 6:
Angarosh Reef – Abington Reef – Shambaya – Merlo Reef – Quta´a Elbanna – Elgurna Reef – Sha´ab Rumi – „Cousteau Consfelf“ – Sanganeb South – North Suakin Group – Sha´ab Jibna – Logan – Sha´ab Ambar

Tag 7:
Snaganeb Reef –  Snaganeb North/South Plateau

Tag 8:
Check-out nach dem Frühstück – Transfer zum Flughafen

 

 


Sudan North – One way ab Port Sudan/an Muhammad Qol

Der Nord Sudan, zwischen Angarosh (der Mutter der Haie), Sha‘ab Rumi, dem Riff von Jaques Cousteau und dem Wingate Riff, an dem die Umbria liegt, besticht durch seine atemberaubende und unberührte Unterwasserwelt. Das von Jaques Cousteau betauchbare Unterwasser Forschungsdorf ist ein Highlight auf dieser Tour. Die Riffe im Sudan sind geprägt  von zerklüfteten Riffkanten, mit Höhlen und Canyons und oft nahezu gerade abfallenden Steilwänden. Ein Artenreichtum aus Fächer-, Weich- und Hartkorallen in allen Farben werden sie verzaubern. Häufig trifft man auf Schwärme von Hammer-, Grau-, Weißspitzen-  und Schwarzspitzen Riffhaien, Mantas, Meeresschildkröten, Makrelen, Schnappern, Barrakudas. Nicht selten mischt sich eine Gruppe von Napoleons, Fledermausfischen oder Süßlippen unter die Riffgemeinschaft.

Diese Route eignet sich besonders für erfahrene Taucher mit ca. 50 Tauchgängen und AOWD Brevet. Auf dieser Tour sind ca. 17 – 21 Tauchgänge, davon bis zu 5 Nacht-Tauchgänge, möglich.


Tag 1:

Ankunft, Check-in, Abendessen, erste Nacht an Bord

Tag 2:
Abfahrt zwischen 6 – 9 Uhr, Checktauchgang und weitere 1-2 Tauchgänge

Tag 3 – 6:
Sanganeb Reef – Sha´ab Rumi- Sha´ab Rumi – Sha´ab South – Angarosh – Abington – Merlo Reef

Tag 7:
2 Tauchgänge in Nähe von Muhammad Qol

Tag 8:
Check-out nach dem Frühstück, Bustransfer zum Airport Port Sudan